Denkstaettenkuratorium NS Dokumentation Oberschwaben
wechseln zu
Campus Weiße Rose
25.09.2019

Veranstaltungen im September und Oktober

Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Freunde/Innen unseres Denkstättenkuratoriums,
 
heute möchten wir Sie über die anstehenden Veranstaltungen in den nächsten Wochen informieren:

1. Künstlergespräch zur „Galerie der Aufrechten“

Samstag, 28.09.2019 um 16.30 Uhr im kleinen Saal in der Akademie Weingarten.

Im Rahmen der Ausstellung „Galerie der Aufrechten“ mit 60 Porträts von Menschen des Widerstands gegen den Nationalsozialismus (noch bis 6.10.) werden mit Marlis Glaser (Attenweiler), Renata Jaworska (Salem), Kathrin Landa (Ravensburg), Hubert Kaltenmark (Tettnang), Nikolaus Mohr (Ostrach) fünf Künstlerinnen und Künstler aus der Region in lockerer Gesprächsform über ihre Werke sprechen, die sie nach historischen Fotos auf ganz individuelle Weise angefertigt haben. Dabei werden die Künstler auf ihre Annäherung an die Person des Widerständlers und den künstlerischen Prozess eingehen. 
 
2. Finissage der "Galerie der Aufrechten" und Lesung aus dem Buch von Martin Beyer „Und ich war da“

Sonntag 06.10.2019 um 11.00 Uhr im großen Saal in der Akademie Weingarten.

Wie kommt es, dass der eine Widerstand leistet, während der andere zum Mitläufer wird?
August Unterseher haben sich im Laufe seines Lebens viele Möglichkeiten geboten, sich gegen das Nazi-Regime zu stellen. Doch keine davon hat er genutzt. „Und ich war da“ ist die Geschichte eines Mannes, der hineinstolpert in die Dunkelheit seiner Zeit: erst in die Hitlerjugend, dann als Wehrmachtssoldat in den Russlandfeldzug. Und später, als Kriegsversehrter zurück auf dem Bauernhof seines Vaters, verdingt er sich als Henkershelfer der NS-Schergen bei den Hinrichtungen der Geschwister Scholl. Ein Mann ohne Eigenschaften, der am Ende seines Lebens zu verstehen sucht, weshalb alles so gekommen ist, weshalb er überlebt hat, wo andere gefallen sind, weshalb er zum Täter wurde, wo andere für ihre Ideale gestorben sind.
Martin Beyer ist promovierter Germanist und lebt und arbeitet in Bamberg als freier Autor und Dozent für Kreatives Schreiben. 2009 erschien sein Debütroman „Alle Wasser laufen ins Meer“. Im selben Jahr erhielt er den Walter-Kempowski-Literaturpreis, 2011 den Kultur-Förderpreis der Stadt Bamberg. 2019 war er für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert.
 
3.  Lesung aus dem Buch von Jakob Knab „Hans Scholl und die Weiße Rose“

Donnerstag 24.10.2019 um 18.00 Uhr im Festsaal der PH Weingarten.

„Es lebe die Freiheit!“ rief Hans Scholl - gerade 24 Jahre alt - vor seiner Hinrichtung am 22. Februar 1943. In seiner neuen Biografie über ihn beschreibt Jakob Knab fundiert und empathisch das kurze und jedoch intensive Leben des jungen Mannes. Ohne Zweifel war Hans Scholl das politischste und charismatischste Mitglied der Widerstandsgruppe „die Weiße Rose“ – obwohl er in seinen ersten Jugendjahren ein nahezu fanatischer Anhänger der Nationalsozialisten gewesen war, der als HJ-Führer Hitler mit Begeisterung bejubelte. Ab 1937 fängt er an, eine tiefe existenzielle Krise zu durchleben. Gerade dieser Prozess der Besinnung, der Identitätsfindung, der Hinwendung zur Spiritualität und zum Christentum wird von Jakob Knab sehr einleuchtend erzählt unter der Berücksichtigung des historischen und familiären Kontextes, in dem sein Leben verlief.
 


Wir würden uns freuen wenn Sie uns kurz Bescheid sagen, wenn Sie zu einer Veranstaltung kommen.
 
Ihre
 
Uwe Hertrampf                                   Philipp Stäbler
(für das Denkstättensekretariat)       (Geschäftsführer Studentenwerk Weiße Rose e.V.)

DENKStättenkuratorium
NS-Dokumentation
Oberschwaben

Prof. Dr. W. Marcus, Beauftragter
f. d. Denkstättensekretariat
Briachstr. 10, 88250 Weingarten

Tel.: 0751/560838-0
Fax: 0751/560838-14
E-Mail: info@dsk-nsdoku-oberschwaben.de
Web: www.dsk-nsdoku-oberschwaben.de